Druckverfahren

Der Digitaldruck ist ein Druckverfahren, bei dem, im Gegensatz zum Offset- oder Siebdruck, das Druckbild direkt vom Computer auf die Druckmaschine übertragen wird.Der Digitaldruck ist sehr umfangreich, und es gibt viele Möglichkeiten, Farbe auf unzählige Medien zu bringen.Hier finden Sie eine Auflistung unserer Möglichkeiten, den gewünschten Druck auf das richtige Medium zu bringen.

UV-Direktdruck 4c + weiß

Injetdruck mit UV Tinte

Mit dem digitalen Plattendirektdruckverfahren können starre Materialien bis zu einer Stärke von 49 mm bedruckt werden, Material bis 320 cm Breite ist möglich, die Länge ist mit 500 cm begrenzt.

Flexible Materialien können mittels Rolle zu Rolle-Modus produziert werden und sind in der Länge nicht begrenzt.

 

Durch den Einsatz von UV-härtenden Tinten ist das Druckergebnis sofort einsetzbar, besonders abriebfest und lichtbeständig. Ein weiteres Laminieren der Drucke ist somit nicht erforderlich. Auch Kleinauflagen können mit diesem Verfahren kostengünstig produziert werden.

Bedruckbare Medien:

Starre Medien: Glas, Holz, Keramik, Leder, Polysterol, Plexi, Dipond, Kappa, Forex, Karton, Aluminium, Styropor;

Weiterverarbeitung wie Schneiden, Fräsen, Rillen vor oder nach dem Druck ist möglich.

 

Anwendungen: Bautafeln,   Eingangsschilder  aus  Plexi,   Messestandwände,  Schilder  aller  Art,    Verpackungen,    Display,

Wohnraumgestaltung auf Fliesen, Küchenrückwände, Leuchtkästen, Magnetfolien, Pokale, Werbegeschenke,

Holzelemente, Türen, Glasdesign, Architektur ...

 

Flexible Medien: Papier, Backlite Folien, Hart-PVC, PVC-Planen, Selbstklebefolien, Stoffe, Leinen,  Mesh

 

Anwendungen: Poster, Glasdesign, Aufkleber, färbige Materialien weiß bedruckt, Bannersysteme, Pop-up, doppelseitige

Planen, Durchlicht-Folien, Keilrahmenbilder, Architektur ...

Latexdruck

Inkjetdruck mit Latextinte

Im Druckprozess werden die vollkommen lösungsmittelfreien Latex-Tinten auf das Druckmedium aufgebracht. Hierbei wird mit 6-Farb-Technologie gearbeitet, um ein Höchstmaß an Farbbrillianz zu erreichen.

Die Drucke sind im Vergleich zu UV- und Lösungsmittelfarben absolut geruchsfrei. Druckbreite bis 320 cm und Drucke mit einer Auflösung von 1400x1400dpi sind möglich.

Anschließend sorgen Wärmestrahler in der Aushärtezone der Maschine dafür, dass der Tintenträger verdunstet und der Latexfilm aushärtet. Hierbei werden im Gegensatz zu anderen Druckverfahren keinerlei Emissionen wie Ozon oder andere Luftschadstoffe freigesetzt.

Die Farbe ist nicht brennbar und umweltfreundlich und ist  WWM-"green line" zertifiziert.

Bedruckbare Medien:

Papier, Backlite Folien, Banner, Selbstklebefolien, Stoffe, Leinen, LKW-Planen bis zu 900g/m² incl. 32µ Lack 

 

Anwendungen: Poster,  Aufkleber, Bannersysteme, doppelseitige Planen, Durchlicht-Folien, Keilrahmenbilder, geruchsfreie Stoffe für Messestand und Wohnraumdesign, Folien für Fahrzeugbeschriftungen speziell für 3D-Anwendungen, Architektur.

Solventdruck

Lösungsmittel Inkjet

Beim Solventdruckverfahren wird lösungsmittelbasierte Tinte direkt auf das Medium aufgetragen.

Die Trocknung erfolgt durch das Verdampfen der Lösungsmittel und nimmt mehrere Minuten in Anspruch.

Solventdrucke zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer im Außenbereich aus. Diese Drucke werden im Allgemeinen glänzend oder matt laminiert.

Bedruckbare Medien:

Papier, Backlite-Folien, Banner, Selbstklebefolien, Leinen, Reflexfolien, Tapeten, Bannerflex

 

Anwendungen: Poster, Plakate, Sportplatzschilder, Aufkleber, Bannersysteme, Durchlicht-Folien, Keilrahmenbilder, Folien für Fahrzeugbeschriftungen, Messedesign, Floorgrafik, Displays, LKW-Aufbau, Schilder im Allgemeinen, Banner

Verkehrsmittelwerbung, Design auf Straßenbahnen oder Loken, Schaufenster, Ausstellungen ...

Thermotransferdruck

Bei einem Thermodruck-Verfahren wird das gewünschte Druckergebnis „drucklos“ durch punktuelle Hitzeerzeugung statt durch mechanischen Anschlag oder Anpressdruck erreicht. Dies simuliert einen Siebdruck.

Schmuckfarben wie Gold, Chrom, Weiß oder Pantone sind möglich.

Anstatt eines Laminates wird der Druck mit einem Abriebschutz versehen.

Materialbreite max. 29,9 cm

Mit der Druckmaschiene ist ein eigener Plotter gekoppelt mit dem die Drucke anschließend konturgeschnitten werden. Verläufe und Farbabstufungen sowie Drucke in 4c werden gerastert, dies ist für kleine Aufkleber nicht geeignet.

Fertige Drucke werden auf  Rolle geliefert, oder auf A4- bzw. A3-Bögen geschnitten.

Bedruckbarer Materialien:

Selbstklebefolien, Textilfolien, Dokumentenfolien

 

Anwendungen: Aufkleber, Etiketten, Textilfolien, transparente Folien, Flex, T-Shirt, Dokumentenfolie,

Digicut Rubmer GesmbH

A-4222 Langenstein, bei Linz

Telefon +43(7237) 5101

Mobil:    +43(664) 43 10 111

E-Mail: office@digicut.at

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag:  8:00 - 17:00

Freitag: 8:00-14:00

© 2014 by Digicut Rubmer GesmbH.